Aktuelles - Was ist? Was kommt?

Hier werden Sie immer auf dem Laufenden gehalten, mit Informationen versorgt und über aktuelle Ereignisse, Festivitäten und Neuerungen benachrichtigt. 

 

10 Jahre Stadtdomizil - Festwoche mit vielen Feierlichkeiten

Bereits seit 10 Jahren gibt es die Senioren- und Pflegeeinrichtung „Stadtdomizil“ in der alten Sick-Kaserne (Werderstraße 2-6). Anlässlich des Jubiläums wurde innerhalb der Festwoche vom 22.08.2016 bis zum 26.08.2016 kräftig gefeiert.  

 

Mit einem großen Sommerfest für alle Bewohner, Angehörige und Freunde des Stadtdomizils sind die Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen des Stadtdomizils vorerst am vergangenen Freitag zu Ende gegangen. 

 

Bei Spanferkel, Musik, vielen Darbietungen und herrlichem Sonnenschein wurde ausgiebig getanzt und gefeiert. 

 

Um das Jubiläum gebührend zu feiern, wurde eine ganze Festwoche für die Bewohner des Hauses veranstaltet. Die Festlichkeiten wurden mit dem Pflanzen eines Baumes und dem Besuch eines Zauberers eröffnet. Weiter ging es mit einem großen Bingonachmittag, bei dem viele hochwertige Preise gewonnen werden konnten. Der Bewohnerbeirat des Hauses, der im Stadtdomizil über das gesetzlich vorgegebene Maß Rechte hat, lud an einem Nachmittag zu einem Kaffeenachmittag ein, um von seiner Arbeit und den bevorstehenden Beiratswahlen zu berichten. An einem weiteren Tag fand ein großer Zeltgottesdienst zum Thema „Glück“ statt, den die Pastorin Maike Windhorn-Stolte begleitete. Im Anschluss gab es Gulaschsuppe für alle Besucher. 

 

„Wir haben für die Festwoche extra ein großes Zelt auf unserem Parkplatz aufstellen lassen. Die ganze Zeit über waren die Veranstaltungen gut besucht. Eine wunderbare Woche ist leider schon wieder vorbei“, so Einrichtungsleitung Harry Dellers. „Die Einnahmen aus den Spielebuden spenden wir wie jedes Jahr an die Herbstsonne Neumünster e. V“.

 

Das Stadtdomizil ist eine Senioren- und Pflegeeinrichtung in der Werderstraße in Neumünster und ist seit dem 01.12.2006 eröffnet. Zu dem Angebot gehören Kurzzeit-, Verhinderungs- und vollstationäre Pflege. Das Stadtdomizil steht für ein selbstbestimmtes Leben der Bewohner, die im Haus ihr „Zuhause“ gefunden haben. 

15.06.2016 "Das alte Neumünster"

 

Nach gut zwei Jahren Arbeit ist unser Wohnbereich 3 zum "Alten Neumünster" geworden.

 

Mit viel Liebe und Engagement des ganzen Teams ist es so weit: Sobald Sie den Fahrstuhl verlassen, empfängt SIe das Ortsschild "Das Alte Neumünster". Da fängt die kleine hitorische Reise an. Sie sehen den Großflecken der 50er Jahre. Weiter geht es mit den Aquarellen neben jedem Zimmer, die dafür sorgen, dass die Bewohner ihr Zuhause leichter finden. Das passende Motiv finden wir mit dem jeweiligen Bewohner gemeinsam. So haben wir alle immer genug Gesprächsstoff und es werden wunderbare Geschichten erzählt, die uns bei der weiteren Arbeit helfen und das MIteinander erleichtern.

 

Die historischen Fotos und Wandbilder stellen die Geschichte des Lebens in Neumünster aus der Nachkriegszeit dar. Aus der Zeit, in der die Bewohner mitten im Leben standen. 

 

Im Laufe des Entstehens waren die Bewohner aktiv eingebunden und haben dem Künstler selbst erzählt, wo die Reise weitergehen soll, indem Sie Motive ausgesucht haben. So haben sie auch ganz spontan einen Treffpunkt gefunden: Jeden Abend sitzt eine Gruppe der Bewohner bei der "Vicelinkirche", schnackt, trinkt und isst zusammen. Dies ist für alle schon zum Ritual geworden.

 

Der zentrale Platz ist unsere Wohnküche. Da wird serviert und gegessen wie damals zu Hause: alles wird in Schüsseln oder auf Platten auf den Tisch gestellt. Dadurch entsteht ein ganz neues und vertrautes Esserlebnis für alle. Nach dem Essen passiert es - wie früher zu Hause - dass jemand auf dem Sofa einnickt. Es wird aber auch "gearbeitet" im Alten Neumünster. Eine Aktiv-Wand lädt zum Mitmachen ein. Es wird musiziert, es wird gerätselt und mehr.

 

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann kommen Sie uns besuchen! Unsere Großfamilie würde sich sehr darüber freuen.

01.06.2016 Reha-Sport

Sport im Stadtdomizil? Was für manche komisch klingt, machen wir einfach!

 

Wöchentlich kommt Herr Bunk von Schmidt´s City Gym zu uns in die Einrichtung und macht auf Wohnbereich 2 mit den Bewohnern Sport. Wie bei jedem Sport wird erst das Aufwärmtraining gemacht. Jeder bekommt einen Ball in die Hand gedrückt und dann geht es los!

 

Nachdem alle warm sind, geht es erst richtig los. Es wird mit den Armen gerudert und mit den Beinen gestampft. So manch einer kommt dabei ins Schwitzen. 

 

Viele Bälle fliegen durch die Gegend, viele ins Ziel, manche auch daneben.

 

Aber auch, wenn der eine oder andere Ball daneben geht, haben alle sehr viel Spaß und freuen sich auf das nächste Mal!

Der Bewohnerbeirat führt ein Bewerbungsgespräch zusammen mit Mitarbeitern des STADTDOMIZILS

Daumendrücken für das STADTDOMIZIL – Preisverleihung in Kiel

 

Bereits zum zweiten Mal ist die Senioren- und Pflegeeinrichtung STADTDOMIZIL aus Neumünster für den Schleswig-Holsteinischen Altenpflegepreis nominiert. Die Preisverleihung findet am 02.12.2015 um 10:00 Uhr im Landeshaus in Kiel statt.

 

Mit dem Projekt „Ich bestimme, wer bei uns arbeitet! Hier lebe Ich  - deswegen entscheide Ich, wer meine Wohnung betritt“ hat sich das STADTDOMIZIL (Werderstraße, ehemalige Sick-Kaserne) für den Schleswig-Holsteinischen Altenpflegepreis beworben.

 

Die Idee des Projekts: der Bewohnerbeirat des Stadtdomizils nimmt an Bewerbungsgesprächen teil und hat das Recht, Bewerbern eine Absage zu erteilen. Ist der Bewerber dann eingestellt worden, kann der Bewohnerbeirat zudem bestimmen, ob der neue Mitarbeiter auch nach seiner Probezeit noch im Stadtdomizil arbeiten soll. Zusammen mit dem Bewohnerbeirat macht sich eine Delegation des Hauses auf, um die Preisverleihung mitzuerleben. Dann heißt es Daumendrücken!

 

„Nach einem dritten Platz im Jahr 2013 stehen die Chancen gut, dass wir in diesem Jahr ähnlich abschneiden. Vielleicht ist ja sogar ein zweiter oder erster Platz möglich“, so Einrichtungsleitung Harry Dellers. „Oberstes Ziel in unserem Haus ist es, dass die Bewohner ein möglichst selbstbestimmtes Leben führen können. Der Umzug in eine stationäre Pflegeeinrichtung bedeutet nicht, dass die Bewohner ihre Rechte an der Türschwelle abgeben.“

 

Ministerin Kristin Alheit (Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung) wird den mit insgesamt 6.000,00 € dotierten Preis verleihen.

„Heiße Ecke“ – im Foyer des Stadtdomizils ist jetzt wieder Imbiss angesagt!

 

Seit Ende September ist sie wieder da: die „Heiße Ecke“. Imbissfeeling mit leckeren Speisen und Geselligkeiten zeichnen diese Veranstaltungen aus, die jeden Mittwoch bei uns stattfindet.

 

Der Herbst ist nun da, die Temperaturen für das wöchentliche Grillen in der Gartenanlage sind leider zu niedrig. Macht nichts! Stattdessen wird ab sofort wieder mittwochs im Foyer des Stadtdomizils die Imbissschürze umgelegt: Ab 17:00 Uhr heißt es: „Heiße Ecke“.

 

Bei gemütlichem Zusammensein erleben die Bewohner des Hauses einen Imbissbesuch. Der Clou: sie müssen dafür nicht das Haus verlassen sondern können die Currywurst, die Chicken-Nuggets und die Pommes direkt bei uns im Stadtdomizil genießen. Ganz besonders köstlich ist die hauseigene Currysoße. Cola, Brause und andere Getränke gehören mit zu einem Imbiss und fehlen deshalb auch nicht bei der „Heißen Ecke“.

 

„Das Stadtdomizil bietet ein vielfältiges Speisen- und Getränkeangebot. Neben den täglich zum Mittag angebotenen drei Hauptmahlzeiten gibt es mindestens einmal wöchentlich auch abends eine ganz besondere Spezialität. Im Moment ist es wieder die „Heiße Ecke“. Sie ist sehr beliebt bei den Bewohnern und wird deshalb auch zahlreich besucht“, so Frau Rickels-Becker, Hauswirtschaftsleitung des Stadtdomizils.

 

Die „Heiße Ecke“ ist zunächst bis Frühling 2016 geplant. Ab dann heißt es wieder „Grillen im Garten“.

Einkaufsfahrt zum Freesencenter – Bummeln, Schlemmen und Flanieren

 

Ab dem 07.08.2015 gibt es für die Bewohner des Stadtdomizils ein ganz besonderes Angebot: Einmal wöchentlich fährt der hauseigene Bus in das Freesencenter. Begleitet wird die Einkaufsfahrt von einem Mitarbeiter des Hauses.

 

Der Wunsch nach einem gemütlichen Einkaufsbummel mit Möglichkeiten zum Schlemmen und Flanieren wird ab dem 07.08.2015 für die Bewohner des Stadtdomizils zur Realität. Wöchentlich fährt dann der Bus zum Freesencenter. Dort kann dann nach Lust und Laune eingekauft werden. Wer lieber ein Eis essen möchte oder einfach einen netten Nachmittag verbringen möchte kann dies tun.

 

Los geht es jeweils um 15:00 Uhr, im Freesencenter ist ein Aufenthalt von zwei Stunden vorgesehen. „Die Bewohner werden zum Einkaufen von einem Mitarbeiter des Hauses begleitet. Im Freesencenter kann man dann alleine einkaufen oder wir begleiten den Einkauf. Endlich hat das Stadtdomizil einen eigenen Bus. So können wir unabhängig mindestens zwei Rollstuhlfahrer und zusätzlich 5 Bewohner mit oder ohne Rollator transportieren.“, so Lorraine Amponsah, Leitung Soziale Betreuung des Stadtdomizils. „Zusätzlich fährt der Kioskwagen einmal wöchentlich über die drei Wohnbereiche des Hauses. Hier können zum Beispiel Schokoladen oder andere Süßwaren eingekauft werden.“

 

Das neue Angebot wird donnerstags allen interessierten Bewohnern zur Verfügung stehen.

21.08.2015 - Sommerfest 2015

 

Bald ist es wieder soweit. Am 21.08.2015 um 14:00 feiert das Stadtdomizil wie jedes Jahr ein großes Sommerfest. Es ist der Höhepunkt des Jahres und ein großes Spektakel für Bewohner, Angehörige und geladene Gäste, das sich keiner entgehen lassen sollte!

 

Es wird ein großes Festzelt aufgebaut, in dem gegessen und getrunken sowie gelacht und getanzt werden kann. Für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt. Verschiedene Getränke und Speisen werden für Sie bereit gestellt. Es wird verschiedene Kuchen und im späteren Verlauf auch unterschiedliches Grillgut geben.

Der Bewohnerbeirat wird sich präsentieren und Ihnen bei Fragen und Anregungen ein offenes Ohr schenken. Zudem wird ein Musiker auftreten, der mit diversen Klassikern zum mitsingen und tanzen einlädt. Das Unterhaltungsprogramm schließt auch die Mitarbeiter und Bewohner mit ein. Aber kommen Sie am besten selbst vorbei und lassen Sie sich überraschen.

 

14:00 - Sektempfang

 

14:30 - Festbeginn und Empfang

 

15:00 - Kaffee und Kuchen

 

15:30 - Gewinnspiel und Musik

 

16:00 - Bewohneraktion und Musik

 

17:00 - Grillen und Bierstand